Elternbriefe

                                                                                                                                                       Hamburg, 29.06.2018

 

 

 

Liebe Eltern,

 

in wenigen Tagen beginnen die Sommerferien, dennoch hat der Erzbischof immer noch  keine endgültige Entscheidung getroffen, wie es mit der Sophienschule weitergehen soll.

 

 

 

Heute erreichte mich die Mitteilung des Generalvikars, dass unsere Stellungnahme zur Schulschließung noch intensiv geprüft werden solle.

 

Voraussichtlich Ende September werde mir eine abschließende Entscheidung zur Schulschließung zugehen.

 

 

 

Dieses  andauernde Hinausschieben einer Entscheidung zerrt an den Nerven, aber

 

 

 

wir geben die Hoffnung nicht auf!

 

 

 

Ich freue mich auf viele Begegnungen beim Sophiencup und bei unseren Schuljahresabschluss nächste Woche.

 

Ihre Kinder proben täglich.

 

 

 

Herzliche Grüße

 

Birgit Wangrau

 

Paintball explosion

 

»Farb-Explosion« an der Katholischen Sophienschule

 

 

 

 

Mega-Kunstprojekt von Deichtorhallen & Kulturforum21 begeistert Barmbeker Grundschüler

Im ersten Stock der Katholischen Sophienschule geht es an diesem Vormittag ungewöhnlich lebhaft zu. Drittklässler balancieren mit Farbtellern über ausgelegte Malervlies-Bahnen, schwingen ihre  Pinsel mit üppigen Bewegungen über riesige Leinwände und tauschen sich intensiv über ihre Kunstwerke aus. „Es ist wichtig, dass ich nicht nur auf meinen Bereich schaue, sondern auch auf das, was die anderen malen“, erklärt Luca routiniert, „denn schließlich gestalten wir dieses Bild zusammen.“ Der Neunjährige bringt den Sinn der Kunstaktion „Paintball Colour Explosion“ auf den Punkt. Nach „Wunder“, „Urban art“, „Picasso“ und „Bill Viola“ starten das Kulturforum21 der Schulen im Erzbistum Hamburg gemeinsam mit den Deichtorhallen ihr inzwischen fünftes Großprojekt. Bei der außergewöhnlichen Kunstaktion kommen im Vorfeld der Ausstellung des dänischen Malers Asger Jorn, die am 21. Juni in den Deichtorhallen eröffnet wird, Hunderte Grund- und Stadtteilschüler ins Spiel. Gemeinsam mit Kunstpädagogen erarbeiten sie sich – teilweise in jahrgangs- und fächerübergreifenden Gruppen – auf 2 x 10-Meter-Leinwänden malerische Freiräume.

 

Die stellvertretende Schulleiterin Beatrice Lipschütz ist sichtlich stolz auf das, was ihre Schüler gelernt haben – und wie sie es umsetzen. „Es ist schön zu sehen, wie die Kinder hier zusammenarbeiten und sich mit den Werkes Asger Jorns auseinandersetzen“, erklärt Lipschütz.   Elias und Johann warten derweil mit ihren Papptellern auf Farbnachschläge. „Die einzelnen Motive wirken im Gesamtbild ja noch stärker als vorher“, stellt Johann beim Blick auf die große Leinwand überrascht fest, bevor er sich wieder niederkniet, um seinen Troll zu vollenden. Lipschütz´ Frage an die Drittklässler, ob sie nicht zunächst in die Pause gehen wollen, beantworten die Jungs mit einem unmissverständlichen „Nein!“. Schließlich müsse das Motiv fertig werden. Elias und Johann richten den Blick bereits auf das, was noch kommt: Die in den Workshops der beteiligten Schulen entstandenen Kunstwerke werden nämlich am Eröffnungstag der Ausstellung »Without Boundaries« im Außerbereich und im Ausstellungsgang der Deichtorhallen Hamburg einem großen Publikum gezeigt. Die Grundschüler der Katholischen Sophienschule werden dann mit von der Partie sein – als Besucher und Künstler.

 

Fotos/Text: Lipschütz, Schommer

Digitalisierung des Unterrichts

Die Digitalisierung des Unterrichts hat Einzug gehalten.

In jeder Klasse steht jetzt ein Activ-Panel.

Ganz neue Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltungen tun sich auf.

In Verbindungen mit unseren Ipads, die in Klassenstärke vorhanden sind, können die Schüler nun z.B. selbständig Präsentationen erstellen und sie multimedial vor den Klassen vorführen.

Schulschließung

180118 Einladung Eltern Sophienschule.pd
Adobe Acrobat Dokument 97.8 KB
Brief an die Eltern 02.18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.0 KB

Mozart

Es war phantastisch!

Mitschnitt: Klassik Radio
Mitschnitt Projekt Alles Mozart 21_02_20
MP3 Audio Datei 4.2 MB

Fotos unter:

https://www.facebook.com/kulturforum21/posts/1298422700258848

Auch in der St. Sophienschule Barmbek mozartet es gewaltig. Die 60 Chorkinder um Claudia Schulz und Petra Leffers sind bester Stimme und im Stillen werkeln die Schüler von Beatrice Lipschütz an über 100 Perücken. Und zusammen mit Regisseur Alexander Radulescu  wird hier eine Werbepause eingelegt.(https://www.facebook.com/kulturforum21/)

Bilderbuchkino

Bilderbuchkino in der Bücherhalle Dehnhaide

 

Am 7. Dezember besuchte die Klasse 4b die Bücherhalle Dehnhaide und tauchte in die Geschichte des japanischen Volksmärchens „Der Dank des Kranichs“ ein. Nachdem die Schüler anhand des Kamishibai die schöne Geschichte kennen gelernt hatten, konnten sie selbst aktiv werden und jeder einen Kranich falten.

 

Alle Kinder wollen nun an der Friedensfalter-Aktion der Zeit teilnehmen und schicken ihre Kraniche auf die Reise zum Kinder-Friedensdenkmal nach Hiroshima!

 

St. Martin 2017

Bei schönem Wetter hatten wir wieder ein volles Haus bei unserer St.Martins Feier.

Schulverein

Die neuen Schul-T-Shirts sind da!

Näheres siehe SCHULVEREIN!

GBS

Nachmittagsangebote

Schießzeiten


Parken!

                                                                                                                                                                            Hamburg,  18.11.2015

 

 

Liebe Eltern aller Klassen,

 

uns allen ist die Sicherheit Ihrer Kinder sehr wichtig.

In unregelmäßigen, meist kurzen Abständen  erkundigen sich besorgte Mütter nach unseren Sicherheitsvorkehrungen bezüglich Aufsicht, Treppenhaus, Ausflügen, etc..

Ich kann nicht nachvollziehen, dass dieses Sicherheitsbedürfnis wieder bei immer mehr Eltern extrem abnimmt, wenn es um das eigene Parkverhalten geht.

Es ist aus gutem Grund  verboten, auf dem Kirchenvorplatz zu halten und/oder zu parken. Lassen Sie Ihre Kinder in einer Seitenstraße aussteigen!

Seien Sie Ihren Kindern ein Vorbild, wenn es um die Einhaltung von Regeln geht, insbesondere, wenn diese Regeln zum Schutz Ihrer Kinder gelten.

Darüber hinaus ist es völlig unangemessen lautstark und/ oder in respektloser Weise die eigene Bequemlichkeit durchsetzen zu wollen, weil man meint, alles sicher im Blick zu haben.

 

Für alle Eltern gilt:

 

Kein Halten und kein Parken auf dem Kirchenvorplatz von

7.45 Uhr bis 17.00 Uhr!

 

Ich mache von meinem Hausrecht Gebrauch und werde geeignete Maßnahmen ergreifen, wenn gegen diese Regel weiterhin verstoßen wird.

 

Ich hoffe auf Ihr Verständnis für meine deutlichen Worte.

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Wangrau-Müller

       Rektorin